Knöpfler, Alois von (1827-1914), Feldmarschalleutnant

Knöpfler Alois von, General. * Graz, 5. 5. 1827; † Lovrana (Lovran, Istrien), 16. 1. 1914. 1846 aus der Theres. Milit.- Akad. als Lt. zum Tiroler Kaiserjägerrgt. ausgemustert, machte er die Feldzüge von 1848 und 1849 (Oblt.) mit, zeichnete sich 1859 bei Solferino, 1866 in Südtirol aus, 1868 Mjr., 1876 Reserve-Kmdt. des IR. 27 und Obst. 1878 nob. 1878–82 Kmdt. des Tiroler Kaiserjägerrgt., 1882 Kmdt. der 6. Inf.-Brigade (Salzburg) und GM, 1886 Kmdt. der 13. Inf.-Truppendiv., 1887 FML. 1888 i.R. K. erwarb sich große Verdienste um die Ausgestaltung der Regimentsschießstätte und der Anlagen auf dem Bergisel. So wandelte er das dort befindliche Schützenhaus in ein Kaiserjägermus. um und rief ein Komitee zur Errichtung eines Andreas-Hofer-Denkmales ins Leben, das dann 1893 enthüllt wurde.

L.: N. Fr. Pr. vom 19. 1., Innsbrucker Nachrichten und Tiroler Anzeiger vom 20. 1. 1914; Vedette vom 21. 1. 1914; Tiroler Stimmen, 1881, n. 49; L. Potschka, Geschichte des Tiroler Jäger-Rgt. K. Franz Joseph, Tl. III, 1885, S. 45, 105 ff., 109, 116; G. Amon v. Treuenfest, Armee-Album, Bd. 1, 1888, S. 94; Der oberste Kriegsherr und sein Stab, hrsg. von A. Duschnitz und S. F. Hoffmann, 1908, S. 89; Svoboda, Bd. 2, S. 128 f.
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 3 (Lfg. 15, 1965), S. 446
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>