Koberwein, Elisabeth (Elise); verehel. Fichtner (1809-1889), Schauspielerin

Koberwein Elisabeth (Elise), Schauspielerin. * Wien, 22. 2. 1809; † Wien, 27. 12. 1889. Tochter der beiden Folgenden; erhielt ihre erste Ausbildung durch die Mutter. Die von Laube vor allem im Lustspiel als vorzüglich geschätzte Naiv-Sentimentale, Liebhaberin und spätere Mütterdarstellerin, gehörte dem Burgtheater 1822–64 an; K., die mehrmals Gastspiele am Münchner Hoftheater absolv., war ab 1830 mit dem Schauspieler C. Fichtner (s. d.) verheiratet.

Hauptrollen: Herzogin-Mutter (Geheime Agenten); Frau Fluth; Frau v. Ziemer (Er muß auf’s Land); etc.
L.: Eisenberg; O. G. Flüggen, Biograph. Bühnenlex. der dt. Theater, 1892; Kosch, Theaterlex.; Wurzbach; ADB; Smlg. Mansfeld, Wien; Katalog der Porträt-Smlg., S. 303 und 492; Neuer Theater Almanach, 1891; H. Laube, Das Burgtheater, 1868, neu hrsg. in Laubes Dramaturg. Schriften, 1906; Rub; 175 Jahre Burgtheater, hrsg. von der Bundestheaterverwaltung, 1954; A. Eloesser, Aus der großen Zeit des dt. Theaters, 1911; F. Grandauer, Chronik des Kgl. Hof- und Nationaltheaters in München, 1878, S. 118.
(Pablé)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 7
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>