Kögl, Josef Sebastian (1803-1856), Heimatforscher

Kögl Josef Sebastian, Heimatforscher. * Vils (Tirol), 8. 2. 1803; † Cannstatt (Württemberg), 30. 8. 1856. Legte in Brixen die Lehramtsprüfung für Hauptschulen ab, wirkte im Lehrdienst in Reutte, Brixen und Bregenz und bildete sich mit großem Fleiß selbst weiter. 1842 fand er an der Nordseite des Domes von Brixen den Gedenkstein des Dichters Oswald v. Wolkenstein.

W.: Einige Notizen über den Pfarrbezirk Breitenwang, 1830; Geschichtlich topograph. Beschreibung über Vils, 1831; Geschichte des Dekanats Breitenwang, 1843; Hohenbregenz, 1852, 1856; Genealogien tirol. Adelsgeschlechter, in: Neue Z. des Ferdinandeums 11, 1845, 12, 1846 und in: AföG 5, 1850.
L.: Mitt. der Zentralkomm., 1856 (X), I, S. 259; Adler 15, 1947–49, S. 239; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; J. E. Wackernell, Adolf Pichler, 1925, S. 5 f., 257.
(Grass)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 31
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>