Kömm, Johann Nep. (1779-1851), Mediziner

Kömm Johann Nep., Mediziner. * Laibach, 14. 5. 1779; † Graz, 13. 12. 1851. Erwarb das chir. Diplom am k. k. Lyzeum in Laibach, wurde 1802 Ass. bei V. v. Kern (s. d.), mit dem er 1805 nach Wien ging, wo er Zögling am Kernschen Operateurinst. wurde. 1809–49 wirkte K. als o. Prof. der Chirurgie am Lyzeum, bzw. an der Univ. Graz, 1809/10 Rektor, 1850 i.R. K. hielt an der med.-chirurg. Lehranstalt 1828–49 Vorlesungen über theoret. und prakt. Geburtshilfe, und zwar als erster in slowen. Sprache nach A. Makowitz’ „Handbuch der Geburtshülfe…“. 1840–43 substit. Dir. der Univ. Graz, Primarius der chirurg. Abt. des Allg. Krankenhauses in Graz. Wegen seiner Verdienste als Operateur wurde K. 1836 Dr. h. c. chir. der Univ. Wien.

W.: Bukve od porodne pomozhi sa porodne pomozhnize na kmetih (Buch von der Geburtshilfe für Hebammen am Lande), 1840; Abhh. in Fachztg. und Fachz.
L.: Slovenski narod, 1876, n. 6; Ljubljanski zvon, 1883, S. 538; F. Krones, Geschichte der Karl Franzens Univ. in Graz, 1886; SBL 1; V. Lavrič, 200 let ljubljanske babiške šole, 1753–1953 (200 Jahre Laibacher Hebammenschule, 1753–1953), 1953.
(Prašelj)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 34
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>