König (Király), Peter (1870-1940), Komponist und Musiklehrer

König (Király) Peter, Komponist und Musikpädagoge. * Rossegg b. Kogelhof (Stmk.), 29. 5. 1870; † Szegedin (Szeged, Ungarn), 14. 5. 1940. 1881–85 Sängerknabe (Altist) im Benediktinerstift Admont, erhielt er unter dem damaligen Chorregens des Stiftes, P. V. Berger, die musikal. Grundausbildung. 1889 trat er in das Stift Admont ein, 1890 einfache Profeß, 1893 verließ er Admont und stud. bei J. Koessler an der Musikhochschule in Budapest (Kompositionslehre). Er wirkte dann als Kapellmeister in Arad, Raab, Kaschau, Lugos und ab 1904 als Dir. des Städt. Konservatoriums in Szegedin.

W.: A faluni bányász (Der Bergmann von Falun), Oper; 3 Symphonien; 1 Pantomime; Kammermusikwerke; Klavierwerke und geistliche Werke (4 Messen, 2 Requiems, Te Deum, Magnificat und Motetten) im spätromant. Stil, die tw. erfolgreiche Aufführungen erlebten.
L.: W. Suppan, Steir. Musiklex., Graz, 1962 ff.
(Suppan)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 38
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>