Koerner, Moritz (1820-1876), Internist

Koerner Moritz, Internist. * Kratzau (Chrastava, Böhmen), 5. 2. 1820; † Graz, 12. 4. 1876. Stud. Med. an den Univ. Prag und Wien, fungierte dann jahrelang als Ass. von Skoda, 1856 Prof. der speziellen Pathol. und Therapie an der medizin.chir. Anstalt und Primararzt am Spital in Innsbruck, 1863 wurde er nach Graz berufen, wo er als Vorstand der med. Klinik (nach Rieglers Tod) und zugleich als Prof. der speziellen Pathol. und Therapie sowie als Primararzt am Allg. Krankenhaus einen erweiterten Wirkungskreis fand. Bei Reorganisation der Sanitätsbehörden wurde er zum k. k. Landessanitätsrat ernannt. Leibarzt von Erzh. Karl Ludwig (s. d.).

W.: Über den Percussionsschall, in: Z. der k. k. Ges. der Ärzte zu Wien, 1855; Casuist. Beitrr. zur Lehre der Erscheinungen der Verwachsungen des Herzens mit dem Herzbeutel, in: Wochenbl. der Z. der k. k. Ges. der Ärzte zu Wien, 1855; Klin. Stud. über Albuminurie im Verlaufe akuter Krankheiten, in: Vierteljahres, für die prakt. Heilkde., Jg. 17, 1860, Bd. 3; Angeborene Cyanose, gem. mit Clar, in: Sb. des Ver. der Ärzte in Stmk., 1867–68; Beitr. zur Lehre von der Tuberkulose, in: Allg. Wr. med. Ztg., 1871; Befund bei Chloroformtod, in: Sb des Ver. der Ärzte in Stmk., 1871; Die Transfusion im Gebiete der Kapillaren und deren Bedeutung für die organ. Funktionen im gesunden und kranken Organismus, in: Allg. Wr. med. Ztg., 1873; etc.
L.: Wr. Ztg. vom 13. 4. 1876; Allg. Wr. med. Ztg., Jg. 21, 1876; Vierteljahrs. für die prakt. Heilkde., Jg. 33, 1876, Bd. 3; Wr. med. Presse, 1876, S. 549; Pagel; Hirsch.
(Unterrainer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 47
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>