Kohl, Josef (1846-1906), Bautechniker

Kohl Josef, Techniker. * Wien, 25. 11. 1846; † Wien, 14. 5. 1906. Nach dem Stud. an der Techn. Hochschule Wien trat er in eine Bauunternehmung ein, die den Bau der Bahnlinien Hetven–Miskolcz und Graz-Stuhlweißenburg durchführte. 1874 übersiedelte er in das Wr. Stadtbauamt, wo er sich bald als Verfasser zahlreicher Kanalisationsprojekte auszeichnete. Ab 1892, nach Eingemeindung der Vororte, wurde der Bau der Hauptsammelkanäle entlang des Donaukanales, bei dem außerordentliche Schwierigkeiten auftraten, von ihm durchgeführt. 1898 Baurat und Vorstand der Fachabt. für Kanalbau. Er beeinflußte die Kanalisationsprojekte für Teplitz-Schönau, Meran, Witkowitz und Baden. K. erwarb sich durch zielbewußte Verbesserung der Kanalisation nach wiss. Grundsätzen besondere Verdienste um die fortschreitende Assanierung Wiens.

W.: Die Entwässerungsanlagen der Stadt Wien, 1909; Aufsätze in Fachz.
L.: Z. des Österr. Ing.- und Arch.-Ver. 58, 1906, S. 414 f.; Österr. Techniker, deren Andenken durch Benennung von Straßen und Plätzen der Nachwelt zu überliefern, der österr. Ing.- und Architektenver. empfiehlt, 1912.
(Quirchmayer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 60
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>