Kolisch, Ignaz von (1837-1889), Schachmeister und Bankier

Kolisch Ignaz von, Schachmeister und Bankier. * Preßburg, 6. 4. 1837; † Wien, 30. 4. 1889. Aus begüterter Familie, wuchs in Wien auf; begleitete mehrere Jahre als Privatsekretär den russ. Gf. Kuschelew auf seinen Reisen. Später widmete er sich der Journalistik und lebte schließlich in Paris, wo er ein einträgliches Bankgeschäft betrieb. K.beschäftigte sich früh intensiv mit dem Schachspiel und schlug in Paris jeden Gegner u. a. Andersen und Horwitz. Er siegte im Turnier in Cambridge, triumphierte 1867 im Turnier in Paris, spielte aber dann nach seiner Übersiedlung nach Wien nur mehr „privat“. K.s Spiel war unternehmend, lebhaft und kombinationsreif. Viele seiner Glanzpartien sind unsterblich geworden. Er war ein großer Schachmäzen, der die österr. Schachbewegung durch namhafte finanzielle Mittel unterstützte. Ab 1881 sachsen-meiningen’scher Freiherr.

(Müller)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 82
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>