Kollarz, Friedrich (1876-1934), Offizier

Kollarz Friedrich, Offizier. * Braunau a. Inn (O.Ö.), 5. 2. 1876; † Wien, 24. 2. 1934. Wurde nach Absolv. der Kadettenschule (1897) zum IR. 102 assentiert, bei dem er bis in den Ersten Weltkrieg hinein diente. 1898 Lt., 1912 Hptm. Mit 15. 4. 1917 zu den Luftfahrtruppen übersetzt, wirkte K. zunächst als Kmdt.-Stellvertreter des Fliegerarsenals und 1918 — zum Mjr. befördert — als Kmdt. der Fliegerart. Im Dezember 1918 in den Dienst der Republik Österr. übernommen, wurde K. mit 1. 11. 1920 als Obstlt. in den Ruhestand versetzt. In den folgenden Jahren widmete er sich ganz der Sicherung der Staatspensionen für ehemalige Berufsoff. Bereits ab 1918 war er Präs. des von ihm mitbegründeten Wirtschaftsverbandes der Berufsmilitärgagisten (Offiziersverband), dessen Ehrenpräs. er 1923 wurde. 1920 wurde er als Mandatar der Großdt. Partei in den Nationalrat gewählt, auch hier galt sein Wirken den Interessen der ehemaligen Off. und Staatsbeamten. K. hat 1920 auch an der Gründung der „ Österreichischen Wehrzeitung“ mitgewirkt. 2. Präs. des Österr. Schwarzen Kreuzes und führendes Mitgl. der „Schlaraffia“ Wien.

L.: ÖWZ vom 2. 3. 1934; Jb. der Wr. Ges., 1929; K. A. Wien.
(Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 86f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>