Koller, Alexander Frh. von (1813-1890), Feldmarschalleutnant und Minister

Koller Alexander Frh. von, General und Minister. * Prag, 3. 6. 1813; † Baden (N.Ö.), 29. 5. 1890. Trat nach Absolv. der Ing.-Akad. 1831 als Unterlt. in das Husarenrgt. 9 ein, 1849 Mjr., 1850 Obstlt., 1851 Obst., 1859 GM, 1866 FML, 1873 Gen. der Kav., 1876 i.R. K. kämpfte 1848/49 und 1859 in Italien und wurde 1854 Kmdt. des Husarenrgt. 5, 1859 Kmdt. einer Brigade der 2. Armee, 1860 Brigadekmdt. in Preßburg, 1865 in Wien. 1866 machte K. unter Gablenz (s. d.) den Krieg gegen Preußen mit und nahm am Gefecht von Trautenau teil. Im gleichen Jahre Inhaber des Kürassierrgt. 5, wurde er — seit 1866 Divisionär in Prag — 1868 Leiter der Statthalterei in Böhmen, 1870 Kmdt. der 14. Truppendiv. und Militärkmdt. in Preßburg, 1871 kommandierender Gen. in Prag und Statthalter in Böhmen. K. verstand es in dieser doppelten Eigenschaft, der damals in Böhmen auftretenden Unruhen durch entschlossenes und energisches Auftreten ohne Anwendung von Gewalt Herr zu werden und den Verfassungsgesetzen Geltung zu verschaffen. 1874–76 war K. Reichskriegsmin. und wurde 1875 Inhaber des Husarenrgt. 8, 1876 Hptm. der 1. Arcierenleibgarde und lebenslängliches Mitgl. des Herrenhauses, wo er sich der Verfassungspartei anschloß. K., Inhaber des Großkreuzes des St.-Stephan-Ordens sowie zahlreicher anderer Auszeichnungen, Ehrenbürger zahlreicher Gemeinden in Böhmen und ab 1869 Geh. Rat, machte sich um die Reorganisation der Armee verdient, vor allem durch die bei der Art. erfolgte Einführung von Geschützen aus Stahlbronze, einer Erfindung des Österr. F. Frh. von Uchatius.

L.: N. Fr. Pr. vom 30. 5. 1890; V. Silberer, Die Generalität der k. u. k. Armee, 1877, S. 75 ff.; G. Amon v. Treuenfest, Armee-Album, Bd. 1, 1888, S. 18 f.; F. v. Georgi, Die kommandierenden Generäle in Prag vom Jahre 1610 bis auf die Jetztzeit, 1910; Dullinger, S. 125, 127; S. Hahn. Reichsraths-Almanach für die Session 1885/86, 1885; Rollett, Neue Beitrr. 9, 1896, S. 102; Alten, Bd. 5; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; ADB 51; Masaryk 4; Otto 14; K. A. Wien.
(Hillbrand E.)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 87
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>