Koller, P. Marian (Wolfgang) (1792-1866), Astronom und Beamter

Koller P. Marian (Wolfgang), O.S.B., Astronom und Beamter. * Feistritz (Bistrica, Unterkrain), 31. 10. 1792; † Wien, 19. 9. 1866. Stud. Chemie, Naturgeschichte und Mathematik in Laibach und Wien, trat 1816 in das Benediktinerstift Kremsmünster (O.Ö.) ein. 1821 Profeß und Priesterweihe. K. trug an der Philosoph. Lehranstalt in Kremsmünster Naturgeschichte und Physik vor, leitete dort 1830–47 die Sternwarte und 1843–47 das Konvikt. 1847 als Referent für die philosoph. Studienanstalten an die Studienhofkomm. und als Präses der Philosoph. Fak. nach Wien berufen, wurde K. 1849 als Referent für Realschulen, polytechn., naut. und astronom. Inst. in das Min. für Cultus und Unterricht übernommen. 1847 Konsistorialrat und Mitgl. der Akad. der Wiss. in Wien, 1849 Dr.phil., 1851 Ministerialrat. Als Astronom in Kremsmünster bestimmte er u. a. auf Einladung der brit. astronom. Ges. die Positionen von 208 Fixsternen, errichtete ein magnet. Observatorium, damals das einzige in der Monarchie, und führte eine umfangreiche wiss. Korrespondenz mit J. J. und C. v. Littrow (Wien), Schuhmacher (Altona), Lemont (Bogenhausen), Kreil (Prag), Hyrtl, s.d. (Prag), A. v. Ettingshausen, s.d. (Wien). K. hatte wesentlichen Anteil an der Gründung der Meteorolog. Zentralanstalt, besondere Verdienste aber um die neuen österr. Realschulen und die Umwandlung des Polytechnikums in die Wr. Techn. Hochschule.

W.: Beobachtungen der Kometen vom Jahre 1830 und vom Jahre 1831, in: Astronom. Nachrichten, Bd. 9, 1831; Beobachtungen vom Monde und Mondsternen in den Jahren 1832–38, ebenda, Bd. 11–16, 1834–39; Beobachtungen der Variation der Magnet-Declination . . . (1839–41), in: Resultate aus den Beobachtungen des magnet. Ver., 1839–41; Formeln für den täglichen Gang der Temperatur . . ., in: Astronom. Nachrichten, Bd. 18, 1841; Über den Gang der Wärme in O.Ö., in: 5. Ber. über das Mus. Francisco-Carolinum, 1841; A Catalogue of 208 fixed Stars, in: Memoirs of the British Royal Astronomical Society, Bd. 12, 1842; Resultate zehnjähriger auf der Sternwarte zu Kremsmünster angestellter Beobachtungen über die Feuchtigkeitsverhältnisse unserer Atmosphäre, in: 7. Ber. über das Mus. Francisco-Carolinum, 1843; Über die Berechnung period. Natur-Erscheinungen, in: Denkschriften Wien, math.-nat. Kl., Bd. 1, 1850; etc. Manuskripte: Tagebücher der meteorolog. Beobachtungen (1830–47), 18 Bde.; Beobachtungen am Äquatoreale (1831–43), 6 Bde.; Beobachtungen am Meridiankreise und deren Reductionen (1831–47), 25 Bde.; Magnet. Beobachtungen und Bestimmungen (1839–47), 20 Bde.
L.: Wr. Ztg. vom 22. 9. 1866; Z. der österr. Ges. für Meteorol., 1866; Grunerts Archiv für Mathematik und Physik 46, 1866; Jahresber. des Gymn. Kremsmünster, 1867, 1958; Almanach Wien, 1867; Scriptores O.S.B., 1881; J. v. Hoffinger, Österr. Ehrenhalle 4, 1866; Krackowizer; Poggendorff 1; Wurzbach; ADB; S. Fellöcker, Geschichte der Sternwarte der Benedikliner-Abtei Kremsmünster, 6 Tle., 1864–69; G.Strackosch-Graßmann, Geschichte des österr. Unterrichtswesens, 1905; L. Guppenberger, Bibliographie des Clerus der Diözese Linz 1785–1893, 1893.
(Neumüller)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 88f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>