Kollmann, Robert (1872-1932), Großkaufmann und Mäzen

Kollmann Robert, Großkaufmann und Mäzen. * Laibach, 5. 9. 1872; † ebenda, 12. 6. 1932. Brachte das vom Vater Franz K. ererbte Glas- und Porzellangeschäft zu großer Blüte. Er war 1909–12 Ausschußmitgl. der Laibacher Städt. Sparkasse, 1913–21 ihr Vizepräs., 1923–26 mehrmals Geschäftsführer, ab 1930 Zensor der Nationalbank. Anläßlich des 60jährigen Jubiläums seiner Firma (1928) ermöglichte er mit einer großzügigen Spende die Begründung der Nationalgalerie in Laibach. K. förderte zahlreiche soziale und kulturelle Vereinigungen und machte für verarmte Blinde und für schuldlos verarmte kaufmänn. Angestellte zwei große Stiftungen.

L.: Jutro, 1932, n. 136 a, 138–39; Slovenec, 1932, n. 134, 136; KMD, 1933, S. 81; Kronika slovenskih mest (Chronik der slowen. Städte), 1934, S. 60; Petdeset let Mestne hranilnice ljubljanske (Zum 50jährigen Bestehen der Laibacher Städt. Sparkasse), 1939, S. 65, 83; SBL 1.
(Prašelj)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 91f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>