Kolowrat-Krakowsky, Johann Nep. Karl Gf. von (1748-1816), Feldmarschall

Kolowrat-Krakowsky Johann Nep. Karl Graf von, Feldmarschall. * Prag, 21. 12. 1748; † Prag, 5. 6. 1816. Bruder des Vorigen; diente ab 1766 im Dragonerrgt. seines Onkels Emanuel Gf. v. K.-K., 1768 durch Chargenkauf Hptm. im IR. 34, führte ab 1788 als Obst. das Kmdo. über das IR. 19. 1789 zum GM befördert und als Brigadier in Böhmen eingeteilt, wurde K. 1792 als Brigadier zur Art. übersetzt und erwarb sich als solcher in den Feldzügen gegen Frankreich große Verdienste. 1796 zum FML vorgerückt und mit der Oberleitung des Geschützwesens bei der Hauptarmee betraut, tat er sich besonders bei der Belagerung von Kehl im November 1796 hervor, wofür er mit dem Kommandeurkreuz des Milit.-Maria-Theresien-Ordens ausgezeichnet wurde. 1800 FZM, 1801 wurde er in den Hofkriegsrat berufen, Geh. Rat, Inhaber des IR. 36. K., 1803 zum kommandierenden Gen. in Böhmen ernannt, befehligte 1809 zunächst das 2. Armeekorps, das in Bayern operierte, dann bei Wagram das 3. Armeekorps. 1809 FM. An den Feldzügen 1813–15 konnte er aus Gesundheitsgründen nicht mehr teilnehmen, versah jedoch weiterhin sein Kmdo. in Prag. Wenige Wochen vor seinem Ableben i.R.

L.: I. Cornova, Lebensgeschichte J. K. Gf. K. v. K., Frh. v. Ugezd, 1818; J. Ritter v. Rittersberg, Biographien der ausgezeichnetsten Feldherren der k.k. österr. Armee, 1829, S. 59–77; C. A. Schweigerd, Österr. Helden und Heerführer, Bd. 3/1, 1854, S. 706–08; V. Weissenbacher, Geschichte des k. u k. IR. n. 19, Erzh. Franz Ferdinand, 1896, S. 763 f.; F. v. Georgi, Die Kommandierenden Gen. in Prag . . ., 1910, S. 95–98 (mit Bild); Hirtenfeld; Wurzbach; ADB; K. A. Wien.
(Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 16, 1966), S. 96
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>