Kolowrat-Krakowsky, Leopold Gf. von (1804-1863), Feldmarschalleutnant

Kolowrat-Krakowsky Leopold Graf von, General. * Wien, 11. 2. 1804; † Wien, 21. 3. 1863. Großvater des Filmpioniers Alexander Gf. v. K.-K. (s. d.); diente ab August 1823 als Kadett im Kürassierrgt. 4, bei welchem er 1824 zum Lt. und 1829 zum Oblt. vorrückte. 1830 Rtm. im Kürassierrgt. 7, 1838 Mjr. im Kürassierrgt. 3, 1844 Obst. und Kmdt. des Husarenrgt. 3, 1848 zum GM befördert, machte er den Feldzug als Brigadier in der Div. des Erzh. Albrecht in Italien mit und wurde für seine bei Mortara und Novara bewiesene Tapferkeit mit dem Ritterkreuz des Milit.-Maria-Theresien-Ordens ausgezeichnet (1849). Nach Beendigung des Feldzuges als Brigadier beim 6. Armeekorps in Florenz, dann 1850 in Ungarn eingeteilt, rückte er 1850 zum FML vor und kommandierte eine Div. im 7. Armeekorps. Im September 1850 in den Ruhestand versetzt, wurde K. im Jänner 1852 wegen seiner großen Schulden auf der Festung Karlsburg (Siebenbürgen) konfiniert und als er ohne die k. Bewilligung eingeholt zu haben, heiratete, 1855 aus der Armee entlassen. Nach dem Tode seiner Frau (1861) starb bald auch K. völlig verarmt.

W.: Meine Erinnerungen aus den Jahren 1848 und 1849, hrsg. von seinem Sohne Leopold Gf. K., 2 Bde., 1905.
L.: N. Fr. Pr. vom 6. 5. und 4. 11. 1905; Lukeš; J. Strack, Die Gen. der österr. Armee, 1850, S. 281–283; Hirtenfeld; Wurzbach; K. A. Wien.
(Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 97
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>