Konrád, Josef Deograt (1859-1921), Schriftsteller

Konrád Josef Deograt, Schriftsteller. * Mnichowitz b. Prag (Mnichovice u Prahy, Böhmen), 5. 4. 1859; † ebenda, 15. 3. 1921. Nach Absolv. der Realschule und der Techn. Hochschule in Prag 1882–83 Militärdienst in Bosnien-Herzegowina und in Dalmatien, ab 1884 Angestellter der Bank Slavia in Prag, schließlich deren Dir. Außer Erzählungen aus dem dalmatin. Milieu schrieb er noch Dutzende von anspruchslosen, größtenteils konventionellen und sentimentalen Erzählungen und Romanen, in denen das böhm. Landleben geschildert wird.

W.: Dalmatské povídky (Dalmatin. Erzählungen), 2 Bde., 1888–89; Z bratrských vlastí (Aus den verbrüderten Ländern), 1890; Plavecké povídky (Schiffererzählungen), 1892; Poslední (Der Letzte), 1892; Čím srdce, čím jsi zhřešilo? (Wodurch, Herz, wodurch hast du gesündigt?), 1892; Albatros, 1893; Sázavské vlny (Die Sasauer Wellen), 1895; Hřích (Die Sünde), 1900; Bludná srdce (Irrende Herzen), 1903; Věčná píseň (Das ewige Lied), 1918; Eva, 1919; Na sluníčku (An der lieben Sonne), 1926; etc.
L.: Kunc, 1945; Otto 14, 28, Erg.Bd. III/2.
(Havel)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 107f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>