Kontschnigg, Peter (1844-1919), Lehrer

Kontschnigg Peter, Schulmann. * Unterdrauburg (Dravograd, Kärnten), 28. 6. 1844; † Graz, 4. 3. 1919. Stud. 1865–67 Geschichte und Phil. an der Univ. Wien, ab 1868 im Mittelschuldienst, zuerst in Cilli, 1877–82 in Graz, ab 1883 Dir. des Gymn. in Cilli. 1871–76 Bezirksschulinspektor, 1900 Inspektor für die Volks- und Mittelschulen in Krain, übersiedelte 1903 nach Graz, wurde dort Inspektor aller slowen. und einiger dt. Schulen der Unterstmk. (Marburg, Cilli, etc.). 1911 Hofrat. K., ein guter Didaktiker, schrieb slowen. und dt. Lehrbücher für Volks- und Mittelschulen, die lange Verwendung fanden und redigierte die Schulgesetzausgaben für die Stmk.

W.: Kako so se bojevali Slavjani za Otona I. (Wie kämpften die Slawen unter Otto I.), in: Gymn. Programm Cilli, 1869; Drugo berilo za ljudske šole (Zweites Lesebuch für Volksschulen), 1878; Tretje berilo za ljudske šole (Drittes Lesebuch für Volksschulen), 1880; Četrto berilo za ljudske in nadaljevalne šole (Viertes Lesebuch für Volks- und Fortbildungsschulen), 1883; Slovenska slovnica za ljudske šole (Slowen. Grammatik für Volksschulen), 1884; Dt. Lesebuch für die erste Klasse slowen. und slowen.-utraquist. Mittelschulen und verwandter Lehranstalten, gem. mit J. Fon, 2 Bde., 1910–14.
L.: Popotnik, 1914, S. 147–50; SBL 1.
(Prašelj)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 110
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>