Koppel, Hans (1865-1906), Schriftsteller und Redakteur

Koppel Hans, Schriftsteller und Redakteur. * Lemberg (Galizien), 8. 2. 1865; † Wien, 18. 2. 1906. Kam frühzeitig nach Wien, stud. hier Phil. und wandte sich der Journalistik zu. K. verfaßte vor allem Bühnenstücke, die von H. v. Gris, H. Reinhardt u. a. in Musik gesetzt wurden. Dramat. bewegt ist auch der Gehalt seiner gut geformten Lyrik.

W.: Gedichtauswahl in: H. C. Kosel, Österr. Dichterbuch, 1896; Libretti: Venezianerin; Höhere Töchter; Der Herr Verwalter; Maxina; Die Bojaren; Tokayer; Der Söldner; Die Minnekönigin; etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 18. 2. 1906; H. C. Kosel, Österr. Dichterbuch (Biograph. Anhang), 1896.
(Hanus)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 119
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>