Korb von Weidenheim, Karl Frh. (1836-1881), Politiker

Korb von Weidenheim Karl Frh., Politiker. * Prag, 7. 4. 1836; † Brünn, 15. 10. 1881. Widmete sich zunächst der Offizierslaufbahn und ab 1864 der Bewirtschaftung seiner Güter. 1867 in den böhm. Landtag entsendet, gehörte er später auch dem Abgeordnetenhaus an, ohne jedoch besonders hervorzutreten. 1879/80 Handelsmin., entfaltete er sofort eine rege Tätigkeit auf dem Gebiete des Eisenbahnwesens. Seiner Tatkraft ist der rasche und gedeihliche Abschluß der seit Jahrzehnten in Schwebe gewesener Sicherstellung der Arlbergbahn, die Übernahme der Kronprinz-Rudolf-Bahn in staatliche Verwaltung und damit die Wiederaufnahme des Staatsbahnbetriebes im Großen sowie schließlich die Schaffung des ersten Lokalbahngesetzes zu danken, welches die namhafte Entwicklung der Nebenbahnen einleitete. 1880 Statthalter von Mähren und Geh. Rat.

L.: Wr. Ztg. vom 17. 10. 1881; Geschichte der Eisenbahnen; Czedik; 100 Jahre im Dienste der Wirtschaft, Bd. 1, 1961, S. 399f.
(Mechtler)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 122f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>