Korczyński, Edward von (1844-1905), Internist

Korczyński Edward von, Internist. * Dobromil (Galizien), 5. 10. 1844; † Krakau, 23. 9. 1905. Sohn des Bezirkshptm. Anton K., Vater des Vorigen; stud. 1862–67 Med. an der Univ. Krakau. 1867/68 Ass. an der Internen Klinik bei K. Gilewski. 1868 Dr.med. und Dr.chir. Nach kurzer Praxis in Dębica (Galizien) kehrte er 1869 wieder an die Klinik zurück. Ab 1869 war K. Sekretär der Krakauer Ärzteges., dann Mitgl. des Redaktionskomitees der Z. „Przegląd Lekarski“ („Ärztliche Rundschau“). Ab 1872 wirkte K. an der Internen Abt. am St.-Lazarus-Spital in Krakau, 1872 und 1874 unternahm er wiss. Reisen nach Österr., Deutschland und in die Schweiz. 1874 o. Prof. für Pathol. und Allg. Therapie an der Univ. Krakau (1889/90 Rektor), 1897 Hofrat, 1875 Dir. der Internen Klinik, 1900 wurde durch seine Initiative eine neue eröffnet. 1876 Präs. der Krakauer Ges. der Ärzte, machte er sich sehr um die Hrsg. medizin. Werke verdient. 1875–81 Stadtrat von Krakau. K., ein hervorragender Lehrer und Organisator, erwarb sich gem. mit seinen Schülern W. A. Gluziński, W. Jaworski, L. Korczyński, J. Prus und R. Rencki große Verdienste um die Interne Med., vor allem auf dem Gebiet der Kardiol., Gastrol. und Rheumatol. Er verneinte einen Zusammenhang zwischen den Erscheinungen bei Verkühlung und bei Gelenksentzündung, erkannte als einer der Ersten den Herzinfarkt, untersuchte mit seinen Schülern den Einfluß des Heilwassers und propagierte die poln. Kurorte.

W.: Gruźlica ostra u chorego z rakiem żołądka (Akute TBC bei einem Magenkrebskranken), in: Przegląd Lekarski, 1871; Zapalenie stawów ze stanowiska ajtyjologicznego z przeważnem uwzględnieniem t. zw. gošćca stawowego i ropnicy (Gelenksentzündung vom ätiolog. Standpunkt betrachtet bei besonderer Berücksichtigung von Rheumatismus articulorum und Pyaemia), ebenda, 1875; Zwei Fälle von metall. klingenden Herztönen und metall. Plätschergeräusch in an den Magen grenzenden und aus dem Zerfall von Neugebilden entstandenen Höhlen, in: Wr. medizin. Presse, 1879, n. 47–51; Über Nitroglyzerin, in: WMW, 1882, n. 6; etc.
L.: Gazeta Lekarska, Januar 1900, n. 4; Przegląd Lekarski vom 30. 9. 1905; S. Kośmiński, Slownik Lekarzów Polskich (Lex. poln. Ärzte), 1888 (Edmund K.); Fischer 2, S. 804; W. Jaworski, Wspomnienie pośmiertne (Posthume Erinnerungen), mit Werksverzeichnis, 1905; I. Daszyński, Pamiętniki (Memoiren), I, 1957, S. 70 f.; Wielka Enc. Powszechna Ilustrowana, 1904; J. Aleksandrowicz-J. Lisiewicz, E. K., w: Nauki medyczne w sześćsetlecie Uniwersytetu Jagiell. (E. K., in: Medizin. Wiss. zur Zeit des 600jährigen Jubiläums der Jagiellonen-Univ.), Bd. 1, 1963, S. 157–70; L. Tochowicz-M. Skulimowski, Rozwój nauki i nauczania chorób wewnętrznych w krakowskiej szkole medycznej (Die Entwicklung der Wiss. und des Unterrichts der Internen Med. an der Krakauer Medizin. Schule), ebenda, Bd. 2, 1964, S. 200–03; Archiv der Univ. Krakau.
(Strzelecka)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 124
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>