Korolija, Mirko (1886-1934), Schriftsteller

Korolija Mirko, Schriftsteller. * Kistanje (Dalmatien), 9. 9. 1886; † Sebenico (Šibenik, Dalmatien), 10. 7. 1934. Stud. in Prag und Agram Jus, arbeitete dann bei der Finanzprokuratur in Zara. Nach dem Ersten Weltkrieg Präs. der Organisation der jugoslaw. nationalist. Jugend (1923), Dramaturg und Dir. (1927) des Theaters in Spalato, Dir. des Theaters in Sarajewo (1928) und zuletzt (bis 1934) Beamter im Unterrichtsmin. in Belgrad. Ausgeprägter Lyriker schon in seinen frühesten Gedichten, die er in den Z. „Neven“, „Pobratim“ u. a. veröff., war K. bereits 1911 in der „Antologija novije srpske lirike“ (Anthol. der neueren serb. Lyrik) vertreten. Unter dem Einflusse D’Annunzios und der Futuristen blieb er Lyriker auch in seinen Dramen und Feuilletons, die er für die Belgrader „Politika“ schrieb.

W.: Dramen: Zidanje Skadra (Die Entstehung von Skutari), 1920; Jugana, vila najmlada (Jugana, die jüngste Fee), 1921; Gedichte: Pesme (Gedichte), 1914; Nove pesme (Neue Gedichte), 1924; Pesme (Gedichte), 1933.
L.: Srpski književni glasnik 42, 1934, n. 7; Novo doba 17, 1934, n. 160; 15 dana 4, 1934, n. 14/15; Politika 31, 1934, n. 9391; Magazin severne Dalmacije 2, 1935, n. 2; Nar. Enc. 2; Enc. Jug. 5.
(Šeper)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 135
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>