Korponay von Komonka, János (1817-1881), Offizier

Korponay von Komonka János, Offizier. * Hím, Kom. Abauj (Him, Slowakei), 16. 5. 1817; † Kaschau (Košice, Slowakei), 15. 1. 1881. Trat 1834 beim IR. 37 in die Armee ein. Mitgl. der ung. adeligen Leibgarde, 1842 Oblt. im IR. 32. 1848 ung. Kapitänlt., Sekretär im kgl. ung. Kriegsmin. und Honved-Mjr., Mai 1849 Obst., dann Chef der Präsidialabt. im Kriegsmin. Juli 1849 Kmdt. des Landsturms jenseits der Theiss und des Landsturms des Donau-Theiß-Zwischenstromlandes. 1849 wurde er wegen seines Übertrittes (28. 2. 1849) in die ung. Revolutionsarmee zum Tode verurteilt, dann zu Festungshaft (bis 1856) begnadigt. 1861–81 war er Dir. des Archivs des Kom. Abauj. In Anerkennung seiner wiss. Tätigkeit als Geograph und Historiker wurde er 1843 korr. Mitgl. der Ung. Akad. der Wiss.

W.: Hadi földirás (Militär. Geographie), 2 Bde., 1845–48; Abaujvármegye monográphiája (Monographie des Kom. Abauj) I, 1866–70.
L.: J. Kápolnai Pauer, K. J. emlékezete (Erinnerung an J. K., Akadem. Gedächtnisrede), 1882; K. Hellebronth, A magyar testőrségek névkönyve (Namenbuch der ung. Leibgarden), 1939; Pallas 10; Révai 12; Szinnyei 6; Új M. Lex. 4; K. A. Wien.
(Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 137
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>