Kos, Franc (1853-1924), Historiker

Kos Franc, Historiker. * Selzach b. Bischoflack (Selce pri Škofji Loki, Oberkrain), 24. 12. 1853; † Laibach, 14. 3. 1924. Stud. 1874–78 Geschichte und Slawistik an der Univ. Wien bei Büdinger (s. d.), Lorenz, Sickel, Zeissberg, Simony, Miklosich, 1881 Dr.phil.; wirkte 1887–90 an der Lehrerbildungsanstalt in Capodistria, 1881–87 und 1890–1911 in Görz. K.s spezielles Arbeitsgebiet war das slowen. Mittelalter und die Grenzfrage des ehemaligen und zeitgenöss. slowen. Territoriums. Erste Beitrr. veröff. er in „Ljubljanski zvon“, „Kres“ und „Letopis Matice Slovenske“. Die Festschrift Spomenica tisočletnice Metodove smrti (1000-Jahrfeier des Todes des hl. Methodius), hrsg. von der Slovenska Matica, 1885, war seine erste größere zusammenfassende Arbeit und stellt eigentlich die Geschichte der Slowenen im 9. Jh. dar. Ein Quellenfund im ehemaligen bischöflichen Archiv von Bischoflack bewog K. zum Stud. des Freisinger Territoriums in Oberkrain, dessen Ergebnis er in Regestenform veröff. Seine Lebensarbeit, Gradivo za zgodovino Slovencev (Material zur Geschichte der Slowenen), welches er 1903–20 bzw. 1928 hrsg., stellt eine fundamentale, krit. Bearbeitung der slowen. Geschichtsquellen dar. K., der sich besonders mit der Geschichte der Görzer Gegend beschäftigte, verfaßte Abhh., Rezensionen und Referate u. a. für die Z. „Dom in svet“, „Veda“, „Carniola“ und „Izvestja Muzejskega društva za Kranjsko“.

W.: Doneski k zgodovini 9. stoletja (Beitrr. zur Geschichte des 9. Jh.), in: Kres, 1886; O osebnih imenih pri starih Slovencih (Über die Personennamen bei den alten Slowenen), in: Letopis Matice Slovenske, 1886; Doneski k zgodovini Škofje Loke in njenega okraja (Beitrr. zur Geschichte von Ort und Bezirk Bischoflack), 1894; Regesti k domači zgodovini (Regesten zur heim. Geschichte), in: Izvestja Muzealnega društva za Kranjsko, 1894; Iz domače zgodovine. I., Oblast vzhodnih Gotov (Aus der heim. Geschichte. I., Die Herrschaft der Ostgoten), ebenda, 1896, II–IV., Kdaj so Slovenci prišli v svojo sedanjo domovino (Wann kamen die Slowenen in ihre jetzige Heimat), ebenda, 1896, V.–VII., Oglejski in gradeški škofje v začetku srednjega veka (Die Bischöfe von Aquileia und Grado zu Beginn des Mittelalters), ebenda, 1896; Gradivo za zgodovino Slovencev (Material zur Geschichte der Slowenen) Bd. 1, 501–800, 1903, Bd. 2, 800–1000, Bd. 3, 1001–1100, 1911, Bd. 4, 1101–1200, 1920, Bd. 5, 1201–1246 (redigiert und hrsg. von M. Kos), 1928; K zgodovini Gorice v srednjem veku (Zur Geschichte von Görz im Mittelalter), in: Glasnik muzejskega društva 1920, 1923, 1924/25, 1926/27; etc.
L.: Časopis za zgodovino in narodopisje, 1924, S. 126; Edinost, 1924, n. 66; Goriška Straža, 1924, n. 22; Ljubljanski zvon, 1924; Narodni dnevnik, 1924, n. 64; Slovenec, 1924, n. 64; Slovenski narod, 1924, n. 63; Učiteljski tovariš, 1924, n. 12 und 15; Glasnik Matice slovenske, 1924/25, S. 697; KMD, 1925, S. 105; Jutro, 1939, n. 133; Nar. Enc.; Enc. Jug.; SBL 1.
(Prašelj)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 139f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>