Kosler, Franz Xaver (1864-1905), Maler

Kosler Franz Xaver, Maler. * Wien, 16. 8. 1864; † Syrakus, 15. 12. 1905. Stud. 1881–84 an der allg. Malerschule (Leitung Griepenkerl) der Wr. Akad. der bildenden Künste, 1884/85 an der Spezialschule für Historienmalerei bei L. C. Müller. Er unternahm Studienreisen auf dem Balkan (1886) und (ab 1892 mehrmals mit erzherzoglicher Unterstützung) nach Ägypten. K. war sowohl als Porträtist wie auch als Genremaler geschätzt. In Kairo hatte er seine erste Kollektivausst., die ihn nicht nur bekannt machte, sondern ihm auch sogleich Aufträge einbrachte. Von den Porträts abgesehen, sind die geschickt ausgewählten Motive seiner sorgfältig und sauber ausgeführten Bilder fast ausschließlich auf den Orient, im besonderen auf Ägypten, beschränkt. Zu seiner Zeit war K. ein beliebter Künstler, dessen ansprechende Gemälde ansehnliche Verkaufspreise erzielten. Fast alle seine Werke befinden sich in (hauptsächlich engl.) Privatbesitz.

W.: Porträts: Erzbischof Porphyrini von Sina, 1892; Prinz Said Pascha Halim; Zweimal Erzh. Ferdinand Karl, 1895; Gfn. Palffy-Schlippenbach, 1896; etc. Amina; Beduine; Ägypt. Wahrsager; Arab. Mädchen; Mirjam; Sorbetverkäufer in Kairo; Fellachin mit Kind; etc.
L.: Eisenberg, 1893, Bd. 1; Thieme–Becker; Vollmer; Ausst.-Katalog Künstlerhaus Wien, 1895, 1901–05.
(Komorzynski)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 146
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>