Kottulinsky von Kottulin, Adalbert Gf. (1847-1904), Landwirt und Forstwirt

Kottulinsky von Kottulin Adalbert Graf, Land- und Forstwirt, Politiker. * Graz, 5. 6. 1847; † Neudau (Stmk.), 20. 11. 1904. Als Besitzer (ab 1876) der Herrschaften Ober- und Unter-Meyerhofen und Neudau in der Stmk., widmete er sich nicht nur der Förderung der land- und forstwirtschaftlichen Belange seiner Betriebe, sondern trat darüber hinaus auch auf polit. und sozialem Gebiet für die Gesamtinteressen der österr. Agrarproduktion ein. Seit der Gründung des steiermärk. Forstver. war er unterstützendes Mitgl., 1893 1. Vizepräs. Er war langjähriger Präs. der k. k. steiermärk. Landwirtschaftsges. 1890 wurde er zum Präs. der „Österr. Zentralstelle zur Wahrung der land- und forstwirtschaftlichen Interessen“ gewählt und als er 1904 wegen Überbürdung infolge seiner polit. Tätigkeit dieses Amt zurücklegen mußte, wurde er Ehrenpräs. der Zentralstelle. Er war ab 1880 Landtagsabg. (Führer des verfassungstreuen Großgrundbesitzes) und 1882/83 Mitgl. des steiermärk. Landesausschusses. 1895 Herrenhausmitgl., 1898 Geh.Rat. Seine Witwe Theodora, geb. Mayr–Melnhof († 1936) errichtete eine Stiftung für erwerbsunfähig gewordene landwirtschaftliche Dienstboten in der Höhe von 50.000 K, die seinen Namen trug.

L.: Grazer Tagespost, Tagbl. und Volksbl. vom 21. 11. 1904; Wr. Landwirtschaftliche Ztg. vom 23. 11. 1904; Land- und forstwirtschaftliche Mitt. Amtliche Verlautbarungen der dt. Sektion des Landeskulturrates für das Königreich Böhmen 6, 1904, S. 189; Z. des Steiermärk. Forstver. 21, 1904, H. 2, S. 5; Österr. Landwirtschaftliches Wochenbl. 30, 1904, S. 381, 405; Landwirtschaftliche Mitt., 1904, n. 23, S. 266 ff.; F. Bohutinsky, Die gräflich A. K.’sche Herrschaft Neudau in Stmk., 1897; Biograph. Jb., 1906 und 1907; Österr. Rundschau I, 1905, S. 278; Mitt. O. Meister, H. Hegenbart, beide Graz.
(Ehrendorfer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 162
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>