Kovačić, Ivan; Ps. Goran (1913-1943), Schriftsteller

Kovačić Ivan, Ps. Goran, Schriftsteller. * Lukovdol in Gorski Kotar (Kroatien), 21. 3. 1913; † Vrbnica (Bosnien), Mitte Juli 1943. Stud. Slawistik an der Univ. Agram. Ab 1936 Journalist. Einige Zeit war er auch in der Redaktion des Kroat. bibliograph. Verlagsinst. in Agram tätig. Im Dezember 1942 ging er zu den Partisanen und wurde ungefähr ein halbes Jahr später von den Četniks getötet. Seine literar. Tätigkeit begann 1929. Er schrieb Gedichte, Novellen, Essays, Kritiken und übers. aus dem Engl., Franz., Russ. und Slowen. Schon in seinen ersten Novellen „Dani gnjeva“ („Die Tage des Zorns“), 1936, zeigte er sich als ausgezeichneter heimatverbundener Erzähler. Die Gedichtsmlg. „Ognji i rože“ („Feuer und Rosen“), 1945, ist im Dialekt seines Heimatdorfes geschrieben. Sein letztes und größtes Werk, das Gedicht „Jama“ („Das Massengrab“), dt. 1962, ist ein Protest gegen die blutigen Kriegsgreuel und Verbrechen und zugleich eine tief erlebte Darstellung der Leiden seiner Mitmenschen.

W.: Djela Ivana Gorana Kovačića (I. G. K.s Werke), 7 Bde., 1946–49, Bd. 1; Prvi koraci (Die ersten Schritte), Bd. 2: Dani gnjeva (Die Tage des Zorns), Bd. 3: Sveti psovač (Der heilige Flucher), Novellen, Bd. 4: Eseji i ocjene (Essays und Kritiken), Bd. 5: Prikazi i članci (Besprechungen und Aufsätze), Bd. 6: Prijevodi strane lirike (Übers, fremder Lyrik), Bd. 7: Pjesme (Gedichte).
L.: Jama (Das Massengrab), Vorwort von I. Frol, 1944; D. Tadijanović, in: Izabrana djela (Ausgewählte Werke), 1951; D. Car, in: Poezija i prosa (Poesie und Prosa), 1963; V. Pavletić, Goran, 1963; Enc. Jug. 5; Književni Godišnjak, 1961.
(Šeper)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 168
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>