Krägel, Ernst Josef (1853-1932), Schauspieler, Sänger und Komponist

Krägel Ernst Josef, Schauspieler, Sänger und Komponist. * Oettingen (Bayern), 9. 1. 1853; † Wien, 21. 4. 1932. Sohn eines Theaterdir.; wollte ursprünglich Kapellmeister werden und trat mit vierzehn Jahren als Musiker in die Kurkapelle in Bad Reichenhall ein, mit 17 Jahren Militärmusiker beim 1. bayr. Art.-Rgt. Seine schauspieler. und sänger. Laufbahn als jugendlicher Liebhaber und Baßbuffo begann K. 1874 in Ingolstadt und trat an verschiedenen Provinztheatern in Österr. (u. a. Salzburg, Linz, Teplitz), Deutschland (u. a. Augsburg, Kaufbeuren, Posen, Görlitz, Freiburg i. Br.), der Schweiz und in Pest auf. 1886 wirkte er am Gärtnerplatz–Theater in München, 1887 am Mannheimer Hoftheater, 1888–90 am Münchner Hoftheater und nochmals ein Jahr am Gärtnerplatz–Theater; 1892 als Regisseur und Schauspieler am Carl–Theater in Wien; 1893 als Oberregisseur am Raimund—Theater — als Schauspieler wechselte er ins Charakter- und Väterfach —, 1898 am K.-Jubiläums–Stadttheater. 1902 zog sich K. krankheitshalber von der Bühne zurück und plante noch die Gründung eines Anzengruber-Theaters. Er war der erste Lehrer und Entdecker der Burgschauspielerin H. Bleibtreu († 1958).

Hauptrollen: Zsupan; Don Lope (Richter von Zalamea); Engstrand (dt. Erstaufführung der „Gespenster“ von Ibsen, Stadttheater Ausburg), 1886; etc. W.: Operetten: Die Zuaven; Dorfschwalbe; Liederzyklus: Herrgott san mir Leut’.
L.: N. Fr. Pr. und N. Wr. Journal vom 26. 4. 1932; Eisenberg; Kosch, Theaterlex.
(Pablé)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 184
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>