Kraft, Amalie (um 1840-1866), Schauspielerin und Soubrette

Kraft Amalie, Schauspielerin und Soubrette. * Dresden, um 1840; † Wien–Pötzleinsdorf, 13. 8. 1866. Als junge Opernsängerin erregte sie 1855–58 am Stadttheater Hamburg Aufsehen; einer Halserkrankung wegen wechselte sie ins Soubrettenfach über, in dem sie 1858–60 sensationelle Erfolge am Friedrich–Wilhelmstädt. Theater in Berlin errang. 1860 versuchte sich K. nochmals in der Oper am kgl. Theater in Kassel, ehe sie 1862, zunächst im Thalia–Theater in Hamburg, endgültig ins Soubrettenfach überwechselte. 1864–66 war K. die Zugkraft des Carl–Theaters in Wien; ihr vortreffliches, pikantes Spiel machte sie alsbald zum Publikumsliebling. Sie brillierte in Offenbachs „Schönen Weibern von Georgien“ und F. v. Suppé schrieb für sie „Die schöne Galathee“. Ein leichtsinniges Leben brachte ihr frühen Tod.

L.: Waldheims Illustrirte Bll. (Wien), 1864, n. 43, S. 337, 343; Eisenberg; O. G. Flüggen, Biograph. Bühnenlex. der dt. Theater, 1892; Kosch, Theaterlex.; Dt. Theaterlex., hrsg. von A. Oppenheimer und E. Gettke, 1889; Wurzbach.
(Pablé)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 191
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>