Kraft (Krafft), Anton (1752-1820), Musiker

Kraft (Krafft) Anton, Musiker. * Rokytzan (Rokycany, Böhmen), 30. 12. 1752; † Wien, 28. 8. 1820. Sohn eines Brauers, Vater des Musikers Nikolaus K. (s. d.); stud. in Prag Phil. und bei Werner Violoncello. Er ging dann nach Wien und wurde 1778 erster Cellist des Fürsten Nikolaus Esterhazy unter dem Kapellmeister J. Haydn, der ihn auch unterrichtete. Nach dem Tod des Fürsten Nikolaus war er 1791–95 in der Kapelle des Fürsten Grassalkowich, 1796–1820 in der des Fürsten Lobkowitz. Noch 1820 wurde er Lehrer am Konservatorium der Ges. der Musikfreunde in Wien. Haydn schrieb für K. das früher diesem zugeschriebene Cello– Konzert in D (1781), Beethoven den Cello–Part seines Tripelkonzertes op. 56 (1803–04).

W.: 1 Violoncello–Konzert; Kammermusik für Violoncello und Baryton.
L.: Abert; Bernsdorf; Die Musik in Geschichte und Gegenwart; Eitner; Riemann; Thompson; Wurzbach; Das kath. Deutschland; Otto 14; Révai 12.
(Antonicek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 17, 1967), S. 191
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>