Kratochvíl, Augustin (1865-1946), Seelsorger und Heimatforscher

Kratochvíl Augustin, Seelsorger und Heimatforscher. * Butschowitz (Bučovice, Mähren), 29. 8. 1865; † Budischau (Budišov, Mähren), 18. 8. 1946. Stud. an der Univ. Brünn Theol., 1892 Priesterweihe. Ab 1915 als Pfarrer in Mähren tätig, widmete er sich der Heimatkde. und bearbeitete vier Bezirke der „Vlastivěda morávska“. Er war Ehrenbürger zahlreicher Städte, 1931 Konsistorialrat.

W.: Ivančický okres (Der Bezirk Eibenschitz), 1904; Bratrská šlechtická škola v Ivančicích (Die Adelsschule der Böhm. Brüder in Eibenschitz), 1905; Archiv městečka Mohelna (Das Archiv der Marktgemeinde Mohelno), 1906; Archiv Pravlova a Prostoměřic (Das Archiv von Prahlitz und Proßmeritz), 1906; Velkomeziřičký okres (Der Bezirk Großmeseritsch), 1907; Židlochovický okres (Der Bezirk Großseelowitz), 1910; Dějiny a archiv městečka Kamenice na Moravě (Geschichte und Archiv der Marktgemeinde Kamenitz in Mähren), 1912; Dějiny města Bučovic (Geschichte der Stadt Butschowitz), 7 Tle., 1920–25; Ivančice, byvalé královské město na Moravě (Eibenschitz, eine ehemals kgl. Stadt in Mähren), 1906, 2. Aufl. 1926; etc.
L.: Kulturní adresář ČSR, Jg. 2, 1936; Catalogus cleri dioceseos Brunensis, 1938–42; Masaryk 4; Otto 28, Erg.Bd. III/2.
(Vykopal)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 215
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>