Kratzer, Karl von (1827-1903), Maler

Kratzer Karl von, Maler. * Wien, 9. 2. 1827; † Wien, 21. 2. 1903. Aus einer 1792 geadelten Kaufmannsfamilie stammend, malte K. anfangs aus Liebhaberei, stud. aber dann ab 1853 an der Akad. der bildenden Künste in Wien und bei seinem Freund A. v. Pettenkofen (mit dem er in Ungarn arbeitete), 1855–60 in Paris bei J. Coignet. Er bereiste England, Holland, Deutschland und Italien, wurde 1861 Mitgl. des Künstlerhauses, in dessen Ausst. er bis 1897 vertreten war. Seine Arbeiten sind Pettenkofens Bildern oft sehr ähnlich, wodurch Verwechslungen entstehen. K. pflegte Landschaft und Genre, auch Tierbild und Porträt.

W.: Dr. med. W. v. Well, Lithographie, 1847; Walddurchsicht, Radierung, 1848; Landschaft bei Torbole, 1852; Wind. Bauernhaus bei Cilli, Ausflug am Gardasee, alle Öl, 1872, alle Ausst. des österr. Kunstver.; A. v. Pettenkofen, 1860, See mit Segelschiffen, beide Bleistift, beide Hist. Mus. der Stadt Wien; etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 2. 6. 1903 und vom 15. 1. 1904; Thieme–Becker; Wurzbach (Krazer); Eisenberg, 1893, Bd. 1; F. v. Boetticher, Malerwerke des 19. Jhs., Bd. 1/2, 1895; Kunst-Chronik 4, 1869, S. 62; Jb. der Bilder- und Kunstblätterpreise II, 1911; A. Weixlgärtner, A. v. Pettenkofen, 1916, s. Reg.; R. Schmidt, Das Wr. Künstlerhaus 1851–1951, 1951; Monatsbl. Adler 12, 1936, 18, 1957; Österr. Kunstver., Ausstellungskataloge, 1852 ff.; Künstlerhaus, Ausstellungskataloge, 1861–97; Hist. Kunstausst. der Akad. der bildenden Künste, Wien, 1877, S. 326; Auktionskatalog Wawra (Wien) vom 12. 1. 1904 (Nachlaß); Porträtkatalog, n. 121, Gilhofer & Ranschburg (Wien), o. J.
(Schöny)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 219
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>