Kratzmann, Karl Gustav Philipp (1812-1902), Maler und Restaurator

Kratzmann Karl Gustav Philipp, Maler und Restaurator. * Kratzau (Chrastava, Böhmen), 13. 2. 1812; † Teplitz (Teplice, Böhmen), 29. 6. 1902. Großvater des Vorigen; nach Stud. an den Akad. in Prag (1825 bei J. Bergler, s.d.), Dresden, Wien und nach Reisen in Italien (1838) und Deutschland wirkte K. in Prag; er lernte ab 1846 bei A. Eigner in Augsburg das Restaurieren, wurde 1852 Inspektor der Galerie der Prager Ges. patriot. Kunstfreunde, 1858 Kustos und 1862 Dir. der Galerie des Fürsten Esterházy in Wien, 1865 Dir. der Landesbildergalerie in Pest und lebte ab 1880 i.R. in Teplitz. Ab 1840 waren Arbeiten von K., Porträts und Historienbilder meist religiöser Thematik, auf Ausst. in Dresden, Prag, Wien und Paris vertreten.

W.: Ölbilder: Hl. Familie, 1829; Madonna mit Jesus, 1833; Hl. drei Könige, 1835; Jesus und die Samariterin, 1844; Hl. Anna, 1855; Lasset die Kindlein zu mir kommen (18 Figuren), 1871; Rudolf v. Habsburg bietet dem Priester sein Pferd an, 1884. Porträts: J. Max, 1856, Ch. Fr. Nehrlich (Nerly), Erfurt, Stadtmus.; Dr. med. J. K. E. Hoser, Prag, Narodni-Galerie, Franz I., Prag, Erzbischöfliches Palais, alle Öl; Szene mit den Freunden E. T. A. Hoffmann, K. F. Kunz und Dr. med. Pfeufer (Bamberg), Lithographie; etc.
L.: Památky archaeologické, 1916, S. 103, 234, 1917, S. 76, 279; Toman; Thieme–Becker; Wurzbach; F. v. Boetticher, Malerwerke des 19. Jh., Bd. 1/2, 1895; H. W. Singer, Neuer Bildnis-Katalog, 1937 ff., n. 25790 (Nehrlich); Ausstellungskataloge: Prag, 1844 ff., Wien, 1856 ff. (Österr. Kunstver.).
(Schöny)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 220
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>