Kratzwall, Franz; Ps. Franz Franzlercher (1875-1947), Mundartschriftsteller

Kratzwall Franz, Ps. Franz Franzlercher, Mundartdichter. * Lölling (Kärnten), 9. 10. 1875; † Klagenfurt, 29. 12. 1947. Landesbeamter in Klagenfurt. Schrieb um 1900 in Kärntner und Wr. Tagesztg. Gedichte. Bedeutender sind jedoch seine dramat. Arbeiten, vor allem das Schauspiel „Die Heimatsucher“, das die geistige Situation in Kärnten vor der Volksabstimmung zeigt.

W.: Erzählungen: Im sonnigen Kärntnerland, 1932; Kreuzwege. Seltsame Geschichten und Skizzen, 1932. Dramen: Runenstein, 1905; Glückauf, 1910; Peitschenhiebe, Sittendrama, 1914; Die Heimatsucher, uraufgeführt Villach, 1920. Märchendramen: Das Hirtenhorn, 1906; Kg. Wörth, 1924. Volksstücke: Werkschluß, 1907; Die Hamlichen, 1909. Lustspiele: Das Kußfest, 1921; Der Majoratsherr, 1922. Alt-Friesach (Festspiel anläßlich der 800-Jahrfeier der Gründung der Stadt), 1924; Hörspiele; etc.
L.: Kärntner Monatshe., 1925, H. 4/5, S. 103 f., H. 6, S. 177 f.; Giebisch–Gugitz; Nagl–Zeidler–Castle 4, 1931, S. 1250; E. Nußbaumer, Geistiges Kärnten, 1956, S. 412.
(Strebl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 220
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>