Kraus, Karl (1764-1826), Volksliedforscher

Kraus Karl, Volksliedforscher. * Lobs (Lobzy, Böhmen), 14. 2. 1764; † ebenda, 14. 3. 1826. Dorfschulmeister und Kantor in Lobs, Bez. Falkenau a. d. Eger. Sein Gönner, der Musikfreund Reichsgf. Friedrich v. Nostitz-Rhieneck (1762–1819), gab die Anregung zu der sogenannten „Lobser Liedersammlung“. Unter die hier vereinigten „47 weltlichen Lieder“ setzte der Sammler K. das Datum „18. July 1816“. Sie gilt als die älteste Egerländer Volksliedersmlg., Teile davon enthält das Liederbuch der Egerländer, hrsg. von A. Bergmann, 1951.

L.: Volksbote (München) vom 4. 4. 1964; Sudetendt. Familienforschung, H. 1. 1932/33; Mitt. J. Posner, Deudesfeld (Eifel), J. Weitzer, Pöcking (Bayern).
(Red.)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 229f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>