Kraushaar, Karl; Ps. Karl v. d. Heide, Fidelius Gotthelf (1858-1938), Schulmann, Schriftsteller und Volkskundler

Kraushaar Karl, Ps. Karl v. d. Heide, Fidelius Gotthelf, Schulmann, Schriftsteller und Volkskundler. * Hatzfeld (Jimbolia, Banat), 24. 5. 1858; † Budapest, 8. 3. 1938. 1868–76 besuchte er die Wiesnersche Real- und Handelsschule in Temesvar; 1876–80 Lehrer und Kantor in verschiedenen Orten, 1880–91 Volks-, Gewerbe- und Handelsschullehrer in Groß-Kikinda (Banat), ab 1891 in Temesvar, 1889–91 leitete er das Wochenbl. „Der Volksfreund“ in Groß-Kikinda, 1897–1919 das Temesvarer Wochenbl. „Der Landbote“. 1891–1906 Sekretär des „Südungarischen landwirtschaftlichen Bauernvereins“, 1895–1908 Dir. der Südung. Landwirtschafts-Bank, 1906–1919 Dir. der von ihm geschaffenen Feldpachtungs- und Parzellierungsbank in Temesvar. 1919 i.R.

W.: Unser Kg. und unsere Kgn., 1885; Erwirb dir Vermögen und keine Güter, 1888; Kurzgefaßte Geschichte von Maria-Radna, 1889; Weihnachtsabend einer Witwe, 1890; Aus der Schule ins Leben, 1890; Das goldene Buch des Landwirths, 1893, 6. Aufl. 1923; Feldmeßkunst, 1895; Die dt. Ansiedler in Ungarn, 1916; Geschichte des Gnadenortes Maria Enzersdorf, 1922; Kurzgefaßte Geschichte des Banats und der dt. Ansiedler, 1923; Sitten und Bräuche der Dt. in Ungarn, Rumänien und Jugoslawien mit allen Vorkommnissen des Jahres vom Neujahrstag bis zum Silvesterabend. Schwäb. Lebensweisheit, Sprüche, Sprichwörter und Redensarten, Kinderspiele und Reime, Aberglauben und dgl. mehr, 1932; etc.
L.: Banater Dt. Ztg. vom 3. 6. 1928 und 9. 3. 1938; Kosch; Torontál vármegye (Das Kom. T.), hrsg. von S. Borovszky (= Magyarország vármegyéi és városai 18), 1911, S. 278–79; Szinnyei 7; Das geistige Ungarn; Kosch, Das kath. Deutschland.
(Petri)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 236
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>