Kravogl, Josef (1870-1918), Schriftsteller

Kravogl Josef, Dichter. * Bozen (Südtirol), 3. 6. 1870; † Linz a. d. Donau, 2. 9. 1918. Neffe des Erfinders Johann K. (s. d.) und der Folgenden; kam 1888 zu seinem Onkel in die Lehre und übernahm 1889 dessen Werkstätte. Geschickter Mechaniker, Spezialist für Kleinfunken-Induktoren. Auch in ihm kam das dichter. Talent zum Ausbruch, das in der Familie (s. Paula K. und ihre Beschreibung des Erfinders Johann K. in den „Jungmädchenjahren“) augenscheinlich vorhanden war. Er starb als Landsturmjäger des 4. Tiroler Kaiserjäger-Rgt.

W.: Im Reiche der Poesie, 1892; Gedichte aus meinem Poesie-Album, 1905; Schlichte Blüten, 1909.
L.: Neue Tiroler Stimmen, 1892, n. 272; Brümmer; Giebisch–Pichler–Vancsa; Kath. Literatur-Kalender, 1913; Kosch; Nagl–Zeidler–Castle 4, S. 1510; R. Granichstaedten-Czerva, Johann Kravogl, 1929, S. 55.
(Vigl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 238
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>