Krček, Franz (1869-1916), Philologe

Krček Franz, Philologe. * Lemberg, 8. 10. 1869; † Novgorod (UdSSR), 11. 3. 1916. Stud. poln., slaw. und klass. Philol. an der Univ. Lemberg, 1893 Dr. phil., 1894–96 setzte er seine philolog. Stud. in Leipzig und Berlin fort. Ab 1896 unterrichtete K. (1899 Lehramtsprüfung) an verschiedenen Gymn., ab 1908 Priv.Doz. für slaw. Philol. an der Univ. Lemberg. K. war Mitgl. des Redaktionskomitees der Z. „Kwartalnik Historyczny“, Redakteur der Z. „Przyjaciel Młodzieży“ (Freund der Jugend) und Mitarbeiter der Z. „Lud“ (Volk). Er publ. eine Reihe von Arbeiten aus dem Bereich der Sprachwiss., der poln. Literatur, der tschech. und der poln. Volkskde. etc.

L.: W. Hahn, Pamiętnik Literacki, 1916, S. 371–73; ders., Kronika Uniwersytetu Lwowskiego (Chronik der Univ. Lemberg), Bd. 2, 1912, S. 611–18 (mit Werksverzeichnis); G. Korbut, Literatura polska, Bd. 4, 1931, S. 212 f.; K. Nitsch, Ze wspomnień językoznawcy (Aus den Erinnerungen eines Sprachwissenschafters), 1966, s. Reg.; Wielka Ilustrowana Enc. Powszechna Gutenberga, Bd. 8.
(Szklarska-Lohmann)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 239
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>