Kremeir, Anna (Nany) (1862-1933), Sozialarbeiterin

Kremeir Anna (Nany), Sozialarbeiterin. * Axberg b. Thening (O.Ö.), 30. 5. 1862; † Wien, 5. 3. 1933. Aus einer Bauernfamilie stammend; trat 1884 als Vorprobeschwester in das evang. Diakonissenhaus in Gallneukirchen ein. Im selben Jahr noch erhielt sie ihre Ausbildung in Stuttgart. 1885 zurückgekehrt, war sie in Linz, Thening, Bad Hall, Gmunden und Meran tätig. 1886 kam K. zur Krankenpflege nach Wien, 1888 Einsegnung, ab 1891 wirkte sie dauernd in Wien. K. widmete sich vor allem der Krankenpflege, galt als erste evang. Stadtmissionarin, Gemeindeschwester und Leiterin des Diakonissenwerkes in Wien. Sie half entscheidend mit bei der Errichtung eines evang. Schwestern- und Altersheimes, eines Kleinkinderheimes in Wien, einer Heilstation in Kierling und des ersten evang. Wr. Krankenhauses, dessen erste Oberschwester sie wurde.

L.: Gemeindebote der Wr. evang. Pfarrgemeinde A. B., Jg. 15, 4. F., 1933; H. Jaquemar, Innere Mission in Österr. 1951, s. Reg.; ders., Oberschwester N. K., o. J.
(Zimmermann)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 251
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>