Kress von Kressenstein, Georg Frh. (1783-1880), Feldmarschalleutnant

Kress von Kressenstein Georg Frh., General. * Nürnberg, 29. 6. 1783; † Baden (N.Ö.), 30. 8. 1880. Trat 1801 als Kadett in das Kürassierrgt. n. 3 ein; 1805 Oblt., machte er den Feldzug in Bayern und Böhmen mit, wurde 1809 zunächst als Ordonanzoff. im Stabe des Erzh. Karl (s. d.) in Bayern verwendet und kämpfte mit Auszeichnung bei Aspern und Wagram. 1815–22 Adj. seines Rgts.-Inhabers Herzog Albert v. Sachsen-Teschen. 1826 beim Ulanenrgt. n. 3 und Dienstkämmerer und Adj. bei FM Erzh. Karl, dessen besonderes Vertrauen er sich in den folgenden Jahren erwarb. 1834 Obst. im Dragonerregiment n. 4, 1840 GM, blieb K. bis zum Tode des Erzh. (30. 4. 1847) in seiner Dienstverwendung. Ab 1847 bei der 1. Arcièrenleibgarde, 1861 FML, 1867 i. R.

L.: K. F. v. Frank zu Döfering, Die Kressen, 1936, Sp. 1147–67; Wurzbach; Rollett, Neue Beitrr. 9, 1896, S. 106.
(Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 262
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>