Krickel, Josef Adalbert (1791-1847), Topograph und Fachschriftsteller

Krickel Josef Adalbert, Topograph und Schriftsteller. * Wien, 30. 6. 1791; † Wien, 4. 10. 1847. Besuchte in Wien das Gymn. und absolv. das Stud. der Phil., stud. moderne Sprachen und hauptsächlich Geo- und Topographie, Statistik und Geschichte; er trat dann in das k. k. Manipulationsamt ein, wurde Kontrollor des k. k. Waisenhauses in Wien, später Rechnungsoffizial der k. k. Cameral-Hauptbuchhaltung. 1827–29 durchwanderte er ganz Österr. und verfaßte darüber genaue, sehr aufschlußreiche Berr.

W.: Fußwanderung von Wien aus über Pyrawart, Nikolsburg und auf die fürstlich Liechtensteinschen Schlösser Eisgrub und Feldsberg, 1829; Wanderungen zu den Umgebungen des Neusiedler Sees mit besonderer Rücksicht auf Eisenstadt, Esterház, Forchtenstein und Neustadt im Jahre 1829, 1831; Wanderung von Wien über Preßburg nach Tyrnau und Schemnitz, 1832; Baden und seine Umgebungen, 2 Bde., 1832; Fußreise durch den größten Teil der österr. Staaten etc., 3 Bde., 1833; Wanderungen durch einen größeren Theil von Mähren, Preuß.-Schlesien, fast ganz Böhmen etc., 1834; Die Gebirgswelt oder Darstellung der Gebirgswelt unserer Erde, 2 Bde., 1842.
L.: Rollett, Neue Beitrr. 9, 1896, S. 107; Wurzbach.
(Bernleithner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 270
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>