Kriehuber, Friedrich (Fritz) (1834-1871), Maler und Lithograph

Kriehuber Friedrich (Fritz), Maler und Lithograph. * Wien, 7. 6. 1834; † Wien, 12. 10. 1871.  Sohn des Malers Josef K. (s. d.); als Schüler der Wr. Akad. der bildenden Künste 1848 ff. begann er als Landschaftszeichner, war jedoch später als Porträtist und als Mitarbeiter seines Vaters im Lithographieren tätig. Von ihm stammen viele Porträtvorlagen für illustrierte Z.

W.: P. Kriehuber, 1855, M. Kriehuber, 1869, Öl, beide Smlg. Lebzelter, Wien; Selbstbildnis, 1860, A. Wich, 1867, Öl, beide Hist. Mus. der Stadt Wien; M. v. Schwind, H. Makart, beide Vorzeichnungen für „Land und Meer”, 1871/24 und 1872/2; Kopf eines alten Bauern, Lithographie. Zeichnungen: J. Liebig; M. Mayr; Kg. Ludwig II. v. Bayern. Illustrationen für H. Reschauer–M. Smets, Das Jahr 1848. Geschichte der Wr. Revolution, gem. mit V. Katzler u. a., 2 Bde., 1872; etc.
L.: Adler, Bd. 21, H. 13/14, 1967, S. 195 ff.; W. Wurzbach, Katalog der Porträtlithographien Josef K.s, 2. Aufl. 1955, S. 83; F. Boetticher, Malerwerke des 19. Jhs. 1, 1895, S. 769 (unter K. Josef); Bénézit; Thieme–Becker.
(Schöny)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 272
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>