Krnic, Ivan; Ps. Mihael Gorski (1878-1937), Jurist und Schriftsteller

Krnic Ivan, Ps. Mihael Gorski, Jurist und Schriftsteller. * Kostajnica (Kroatien), 7. 4. 1878; † Delnice (Kroatien), 15. 11. 1937. Bruder des Vorigen; stud. an der Univ. Agram Jus, 1901 Dr. jur., wirkte dann als Gerichtsadjunkt in Agram und als Bezirksrichter in Delnice. 1918 Abg. zum kroat. Landtag, 1919 Mitgl. der Provisor. Volksvertretung in Belgrad. 1920 Min. für die Agrarreform und Rechtsanwalt in Delnice. K., ab 1893 literar. tätig, schrieb Gedichte, Novellen, Komödien, Feuilletons und Kritiken (über Literatur, Theater, Musik). Seine Komödien wurden im Kroat. Nationaltheater aufgeführt.

W.: Novellensmlg.: Ljubavna priča (Liebesgeschichte), 1901; Ljudi obični i neobični (Gewöhnliche und ungewöhnliche Leute), 1905; Nuzgredni život (Nebensächliches Leben), 1909; etc. Komödien: Kako to nekoć bijaše (Wie es einst war), 1902; Rozalinda, 1904; Jubilej u Jedrini (Jubiläum in Jedrina), 1906; etc.
L.: Obzor, 1937, n. 265; Odvjetnik, 1937, n. 9–10; Književni horizonti, 1938, n. 1–2; Znam. Hrv.; Nar. Enc. 2; Enc. Jug. 5.
(Šeper)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 18, 1968), S. 283
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>