Krones, Josef Franz (1797-1832), Schriftsteller und Schauspieler

Krones Josef Franz, Schauspieler und Dichter. * Freudenthal (Bruntál, österr. Schlesien), 7. 4. 1797; † Wien, 1. 6. 1832. Bruder der Schauspielerin Therese K. (s. d.); machte die Wanderfahrten der kleinen Truppe seines Vaters mit. Nach einem Engagement in Ödenburg (1817–19) ging er als Komiker und Intrigantendarsteller nach Agram. Es folgten mehrere kleinere Engagements, ehe er im Mai 1827 an das Wr. Leopoldstädter Theater engagiert wurde, wo er vor allem in kom. Nebenrollen bis 1830 Verwendung fand. 1830–32 trat er im Theater a. d. Wien auf. Konnte er als Schauspieler keine Bedeutung erlangen, so war er als Theaterdichter nicht unbegabt, und es ist mit Sicherheit anzunehmen, daß die seiner Schwester Therese K. (s. d.) zugeschriebenen Stücke von seiner Hand stammen.

W.: Der blaue Zwerg, Zauberspiel mit Musik von J. Drechsler, 1831; Der Hausmeister unter den Hottentotten oder Die Zauberhöhle, Zauberspiel mit Musik von A. Müller, 1831; etc.
L.: Freudenthaler Ländchen, Sonderausgabe vom 28. 12. 1930, Jg. 34, Folge 8, 1963; Eisenberg; Kosch, Theaterlex.; Giebisch–Gugitz; J. W. König, Das Schrifttum des Ostsudetenlandes, 1964; B. Breyer, Das dt. Theater in Zagreb, 1938, S. 47; O. Rommel, Die Alt-Wr. Volkskomödie, 1952; Mitt. J. W. König, Donauwörth (Bayern).
(Futter)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 292
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>