Krüpl, Anton; Ps. Theodor, Flamm (1822-1902), Schriftsteller und Journalist

Krüpl Anton, Ps. Theodor, Flamm, Schriftsteller und Journalist. * Wien, 14. 7. 1822; † Altlengbach (N.Ö.), 3. 10. 1902. Verfaßte bereits in seiner Jugend zahlreiche Theaterstücke, die jahrzehntelang auf dem Programm der Wr. Volksbühnen standen. Außerdem redigierte K. das von A. Langer 1883 gegründete unabhängige Volksbl. „Hans Jörgl“. Ab 1892 war er Chefredakteur des Wr. Witzbl. „Kikeriki“. Von seinen insgesamt 72 Bühnenwerken gelangten viele auch auf größeren Bühnen zu erfolgreicher Aufführung. Die zumeist einfallsreiche und klar durchdachte Handlung sprach gleicherweise Gemüt und Verstand des theaterfreudigen Wr. Publikums an.

W.: Den Teufel im Herzen (Volksstück), 1859; Wien, wie es weint und lacht (Posse), 1861; Rekrutierung in Krähwinkel (Burleske), 1862; Wem gehört die Frau? (Schwank), 1863; Das Soldatenkind (Volksstück), 1865; Ein armer Millionär (Posse), 1867; Eine schöne Wirtschaft (Posse, Musik von F. v. Suppé), 1871; Fallstricke (Schwank), 1896; Bauer, Lump und guter Kerl oder Kopf und Herz (Lebensbild), o. J. etc.
L.: Eisenberg, 1893, Bd. 1; Giebisch–Gugitz; Giebisch–Pichler–Vancsa; Kosch (Flamm); Kürschner, 1936.
(Hanus)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 301
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>