Krziž, August Karl (1814-1886), Offizier

Krziž August Karl, Offizier. * Tabor (Tábor, Böhmen), 12. 5. 1814; † Chrudim (Böhmen), 19. 1. 1886. Im September 1832 als Unterkanonier zum 4. Feldart.-Rgt. assentiert, erhielt K. ab April 1835 im Bombardierkorps seine artillerist. Ausbildung. 1848 als Lt. zum 1. Feldart.-Rgt. transferiert und im Sept. 1849 als Oblt. zum Raketeurkorps eingeteilt, wurde er im Juli 1851 über seine Bitte aus der Armee entlassen, da er mit drei anderen k. k. Off. nach Persien ging, um dort als militär. Berater zu wirken. In den folgenden Jahren organisierte K. mehrere Art.-Batterien und baute das Telegraphenwesen in der pers. Armee auf. Außerdem wirkte er als Lehrer der mathemat. naturwiss. Fächer an der neuerrichteten pers. Militärakad. K., der in der pers. Armee den Generalsrang erreicht hatte, wurde mit 1. 12. 1859 als Hptm. wieder in die österr. Armee übernommen und beim Zeugsart.-Kmdo. 4 in Prag angestellt. 1860 i. R. In den folgenden Jahren unternahm er noch Reisen nach Persien.

L.: Militär-Ztg. (hrsg. von J. Hirtenfeld) vom 7. 8. 1861; Svoboda; Wurzbach; Otto 15.
(Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 309
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>