Kubíček, P. Emanuel (1873-1933), Historiker und Schriftsteller

Kubíček P. Emanuel, S. J., Historiker und Schriftsteller. * Mähr.-Krumau (Moravský Krumlov, Mähren), 24. 12. 1873; † Prag, 31. 5. 1933. 1896 Priesterweihe, dann in der Seelsorge tätig, 1900 trat er in Velehrad in die Ges. Jesu ein. Stud. Phil., Theol., Geschichte und Geographie an der philosoph. Fak. der Univ. Prag und unterrichtete dann Geschichte und Geographie am neu gegründeten erzbischöflichen Gymn. in Prag-Bubentsch. 1922 Dir. der Missionsschule in Velehrad, 1924 Rektor des Jesuitenkollegs in Velehrad, ab 1929 wieder am Gymn. in Prag-Bubentsch tätig. K. ließ die Basilika in Velehrad renovieren und Forschungen in der Umgebung der Basilika durchführen. Als Historiker beschäftigte er sich vor allem mit dem Wirken der Jesuiten in Böhmen und Mähren.

W.: Idea cyrilometodějská a nynější Velehrad (Die cyrillomethod. Idee und das heutige Velehrad), 1908; Velká přípověd Božského Srdce Páně (Die große Verheißung des göttlichen Herzens des Herrn), 1909; Správa klášterního velkostatku Zlaté Koruny do válek husitských (Die Verwaltung des klösterlichen Großgutes Goldenkron bis zu den Hussitenkriegen), 1914; Jezuité a český národ (Die Jesuiten und das tschech. Volk), 1923; Národní vědomí českých jezuitů až po dobu Balbínovu (Das Nationalbewußtsein der tschech. Jesuiten bis zur Zeit Balbins), 1930; zahlreiche Artikel in Fachz.
L.: F. Cinek, Velehrad víry (Das Velehrad des Glaubens), 1936; Výroční zprávy arc. gymnasia v Praze-Bubenči 1930, 1933; Otto, Erg. Bd. III/2.
(Vykopal)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 311
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>