Kučera, Jan Jakub (1846-1905), Superintendent

Kučera Jan Jakub, Superintendent. * Wichauer Lhota (Víchovská Lhota, Böhmen), 16. 2. 1846; † Opatowitz b. Časlau (Opatovice, Böhmen), 8. 4. 1905. Stud. in Oberschützen (Burgenland) und in Jičín, evang. Theol. in Wien. 1872–1905 wirkte er in der weitverstreuten Kirchengemeinde von Opatowitz und übte einen bedeutenden Einfluß auf die jüngere Pfarrergeneration aus. Er stellte seine organisator. Begabung in den Dienst der Kirche und machte sich mit G. A. Skalský um die Gründung (1892) des evang. Ver. „Evanjelická matice a. v. v Rakousku“ in Österr., welcher auch als Verlagsanstalt fungierte, verdient. 1894 wurde er zum Konsenior, 1903 zum Superintendenten der östlichen (sprachlich tschech.) Superintendentur A. B. in Böhmen gewählt. Unter seinem Vorsitz erklärte die Versmlg. dieser Superintendentur (1903) die Böhm. Konfession von 1575 mit dem Augsburg. Bekenntnis für gleichwertig, ein bedeutsamer Schritt der tschech. Protestanten im Sinne des Vermächtnisses der heim. Reformation zur Bildung der Evang. Kirche der Böhm. Brüder (1918).

W.: Dějiny evanjelické církve a. v. v Opatovicích (Geschichte der evang. Kirche A. B. in Opatowitz), in: Kalender Hus, 1899; Děje Starého i Nového Zákona pro školy evanj. a. v. (Bibl. Geschichte des Alten und Neuen Testaments für die evang. Schulen A. B.), 1900, bearb. von V. Matoulek, 1914, von G. A. Molnár, 1936.
L.: Evanjelický církevník, 1905; Kalender Hus, 1906; R. Říčan, Životni dílo K. E. Lányho (Das Lebenswerk K. E. Lánys), 1938, s. Reg.
(Řičan)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 316f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>