Kühns, Volkmar (1832-1905), Schauspieler

Kühns Volkmar, Schauspieler. * Berlin, 5. 8. 1832; † Braunschweig (Niedersachsen), 23. 4. 1905. Sohn eines Beamten; erhielt nach einigen Versuchen als Naturbursche und Liebhaber am Berliner Liebhabertheater „Urania“ 1852 ein Engagement in Görlitz. Als Charakterdarsteller wirkte K. 1853–55 in Dessau, 1855 in Stettin und Lübeck, 1856–58 in Köln und 1858–64 am Stadttheater Leipzig. 1864–76 war er für erste Charakterrollen und Intriganten am Dt. Landestheater in Prag engagiert, wo er auch Regie führte. Nach Engagements in Wiesbaden (1876–80) und am Hamburger Thalia-Theater (1880–83) kehrte K. nach Prag zurück, wo er bis zu seinem Abgang von der Bühne 1894 tätig war. Einer der angesehensten Schauspieler Prags, dessen Darstellungen sich vor allem durch eine genau durchdachte und scharfe Charakteristik auszeichneten. 1866–73 als Lehrer am Prager Konservatorium tätig. Gastspiele führten ihn u. a. an die Hoftheater von Berlin und Stuttgart und das Stadttheater Wien. Lebte zuletzt in Braunschweig.

Hauptrollen: Mephisto; Franz Moor; Buttler; Marinelli; Alba; Jago; Wurm; Shylock; etc.
L.: Neuer Theateralmanach, 1906, S. 171; Biograph. Jb., 1907; Eisenberg: O. G. Flüggen, Biograph. Bühnenlex. der dt. Theater, 1892; Kosch, Theaterlex.; Dt. Theater-Lex., hrsg. von A. Oppenheim und E. Gettke, 1889; O. Teuber, Geschichte des Prager Theaters, Tl. 3, 1888.
(Futter)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 324f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>