Kuffner, Karl (1858-1940), Psychiater

Kuffner Karl, Psychiater. * Mirowitz (Mirovice, Böhmen), 5. 12. 1858; † Prag, 22. 2. 1940. Stud. an der Univ. Prag (1883 Dr.med.), dann bei Th. Meynert in Wien, dessen Einfluß in der umfangreichen Arbeit „Pathologická anatomie psycha“ (Patholog. Anatomie der Psychosen), 1891, deutlich wird. K. war zuerst an der Prager Irrenanstalt tätig, ab 1895 supplierte er Psychiatrie an der Tschech. Univ. Prag, 1897 ao. Prof., 1900–29 o. Prof. der Psychiatrie an der Tschech. Univ. Prag, 1929 i.R. K. lehrte eine histopatholog. fundierte Psychiatrie. Er verfaßte zahlreiche Arbeiten in tschech. Sprache und brachte in seinem Lehrbuch „Psychiatrie für Studium und Praxis“ eine umfangreiche Übersicht über die Weltliteratur und eine Reihe von originellen Erkenntnissen und Auffassungen.

W.: Psychiatrie pro studium a praktickou potřebu lékařů (Psychiatrie für Stud. und Praxis), 2 Tle., 1897–1900; etc.
L.: Masaryk 4; Otto 15, Erg.Bd. III/2; E. Vencovský, Počátky české psychiatrie (Die Anfänge der tschech. Psychiatrie), 1957.
(Roth)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 329f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>