Kuhn, Dismas (1834-1894), Mediziner

Kuhn Dismas, Mediziner. * Meran (Südtirol), 23. 3. 1834; † Salzburg, 30. 12. 1894. Stud. ab 1852 an den Univ. München und Wien Med., 1858 Dr. med., 1865 Priv.Doz. für Geburtshilfe und Gynäkol., 1867 Prof. der Geburtshilfe an der medizin.-chirurg. Lehranstalt in Salzburg, ab 1874 an der Hebammenschule. K., 1881 Hof-, 1884 Leibarzt Erzh. Ferdinands IV. von Toskana, 1889 Reg.-Rat, 1893 Präs. der Salzburger Ärztekammer, Mitgl. bzw. Vorsitzender des Landessanitätsrates, erwarb sich Verdienste um die Hebung des öff. Sanitätswesens, insbesondere um die Ausbildung der Hebammen.

W.: Ber. über die Ereignisse in der geburtshilflichen Poliklinik der med.-chirurg. Lehranstalt in Salzburg, 1870–77.
L.: Mitt. der Ges. für Salzburger Landeskde., 1895, S. 254 ff.; Das österr. Sanitätswesen, 1889, H. 5, S. 44, 1890, H. 9, S. 143, H. 12, S. 182, 1895, H. 4, S. 50; Mitt. U. A. Wien.
(Red.)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 335f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>