Kukučín (Bencúr), Martin (Matthias) (1860-1928), Schriftsteller und Mediziner

Kukučín (Bencúr) Martin (Matthias), Mediziner und Schriftsteller. * Jaszenova, Kom. Árva (Jasenová na Oravě, Slowakei), 17. 5. 1860; † Lipik (Kroatien), 21. 5. 1928. 1878–84 Lehrer im Kom. Árva, stud. 1885–93 Med. an der Univ. Prag, Dr. med., lebte dann auf der dalamtin. Insel Brazza, ab 1907 Arzt in Südamerika, ab 1922 in der Slowakei und Kroatien. K., ein Klassiker der slowak. Belletristik, krit. Realist und meisterhafter Erzähler, schuf aus der Dorfnovelle ein wirkliches Kunstwerk und eröffnete dadurch der slowak. Prosa neue Wege.

W.: Romane: Dom v stráni (Das Haus an der Berglehne), 2 Bde., 1903–04; Máť volá (Die Mutter ruft), 5 Bde., 1926–27; L. B. Krasoň, 4 Bde., 1929; B. V. Zábor, 1930. Erzählungen; Sobrané spisy M. K. (M. K.s ges. Werke), 22 Bde., 1910–29.
L.: Prúdy, 1909/10; B. Haluzický, M. K., 1928; M. Navrátil, Almanach českých lékařů, 1913; Almanach česke Akademie, 1929; Masaryk 1 (Benczur); Otto 3 (Benczur),Erg.Bd. III/2.
(Zapletal)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 4 (Lfg. 19, 1968), S. 338
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>